Hauptschulzweig – Abschluss

Hauptschulabschluss

  • Qualifizierender Hauptschulabschluss
  • Bei Eignung Übergang in die Berufsfachschule oder in die Realschule

Abschlussprüfungen

Hauptschulabschluss 

Der Bildungsgang der Hauptschule endet mit dem Hauptschulabschluss oder dem qualifizierenden Hauptschulabschluss.

Die Abschlussprüfung besteht aus:    

a) einer Projektprüfung (jeweils im Dezember)

Im Schuljahr 2003/2004 wurde die Projektprüfung für Hauptschüler in Hessen verbindlich eingeführt. Die Schüler finden sich in Gruppen von 3-4 Schülerinnen und Schülern um in einer ca. 15 bis 30 Minuten langen Prüfung nachzuweisen, dass sie sich mit einem frei gewählten Thema auseinandergesetzt haben und dies präsentieren können. Die Prüfung insgesamt setzt sich aus drei Teilen zusammen:

VORBEREITUNG:

3 Wochen  Vorbereitungszeit

Im Regelunterricht (Arbeitslehre): Themenfindung – Gruppenbildung – Materialbeschaffung und Auswertung – Projektbeschreibung – Zeitplan

DURCHFÜHRUNG:

4 Unterrichtstage – 4 bis 5 Unterrichtsstunden pro Tag

Material bearbeiten – Realisierung – Vorbereitung der Präsentation

PRÄSENTATION:

15-30 Minuten Präsentation – 15 Minuten Reflektion

Ergebnis präsentieren – Ergebnis reflektieren – Prozess reflektieren

BEURTEILUNG:

Vorbereitung 20%

Durchführung 50%

Präsentation 30%

b) schriftlichen Prüfungen

In den Fächern Deutsch und Mathematik werden Prüfungsarbeiten geschrieben, die für alle Hessischen Schüler gleich sind und vom Kultusministerium festgelegt werden.

Die Noten der schriftlichen Prüfungen bilden mit der Halbjahresnote des jeweiligen Faches die Note des Abschlusszeugnisses. Dabei zählt die Halbjahresnote doppelt und die Note der Prüfungsarbeit einfach.

  1. Qualifizierender Hauptschulabschluss  

Prüfungen wie oben beschrieben.

Es muss zusätzlich eine schriftliche Prüfung im Fach Englisch abgelegt werden.

Der Notendurchschnitt der ermittelten Gesamtleistung muss 3,0 oder besser sein.

Haupt- und Realschule