Zusammenarbeit der ESS und dem Verein für Kultur und Bildung e.V. (KUBI)

Jugendhilfe und Berufsorientierung an der Eduard-Spranger-Schule

 Jugendhilfe an der Schule ist seit August 2010 eine bestehende Kooperation zwischen dem Stadtschulamt Frankfurt, der Eduard-Spranger-Schule und dem Verein für Kultur und Bildung e.V. (KUBI) als Träger des Projekts.

Im Rahmen der Jugendhilfe/Berufsorientierung werden die SchülerInnen folgendermaßen unterstützt:

Berufsorientierung unter Berücksichtigung des Genderaspektes in Kooperation mit den OloV-Partnern der Schule (Fördermaßnahmen für die SchülerInnen, die nicht am Frankfurter Hauptschulprojekt teilnehmen).

  1. Berufsorientierung unter Berücksichtigung des Genderaspektes und gezielter Elternarbeit
  2. Begleitung bei der Praktikums-, und Ausbildungsplatzsuche in Kooperation mit den KlassenlehrerInnen
  3. Auswertung der Praktikumsbeurteilungen anhand des schuleigenen Fragebogens
  4. Entwicklung von Berufs-und Lebensperspektiven
  5. Finden von angemessenen Berufsalternativen
  6. Organisieren von Betriebsbesichtigungen/Ausbildungsmessen
  7. Akquirieren von betrieblichen KooperationspartnerInnen
  8. Unterstützung beim Erstellen einer individuellen Bewerbungsmappe
  9. Begleitung und Unterstützung bei der Einführung des Berufswahlpasses
  10. Beteiligung am Girls –Day (Mädchenzukunftstag) oder am Tag „Neue Wege für Jungs“
  11. Unterstützung im AL-Unterricht
  12. Durchführung von Workshops für SchülerInnen in Zusammenarbeit mit dem KUBI e.V.-Bewerbungscenter
  • „Mein Leben in 10 Jahren“/„Körpersprache“ „Vorstellungsgespräche“

Haupt- und Realschule