Zusammenarbeit der ESS und der Agentur für Arbeit FFM

Die Edith-Stein-Schule arbeitet eng mit der Agentur für Arbeit Frankfurt am Main zusammen.

Die Zusammenarbeit ist folgendermaßen festgelegt:

Schulsprechstunde:

Die Anmeldungen zu Einzelgesprächen erfolgen über den OloV-Beauftragten Herrn Müller.

Regelmäßiger Präsenztag: jeden 1. Montag im Monat

Individuelle Beratungsgespräche:

Die terminierten Beratungsgespräche, falls gewünscht auch mit Eltern, können sowohl in der Schule als auch in der Agentur für Arbeit stattfinden. Die Anmeldungen dafür erfolgen entweder in der Schulsprechstunde oder telefonisch unter

Berufsorientierung:

In Absprache mit den Klassenlehrern der Vorentlassklassen/Entlassklassenführt die/der Berufsberater/in ein- bzw. zweistündige allgemeine Berufsorientierungen in den Klassen durch. Themen sind u. a. Berufswahlprozess, -fahrplan, Möglichkeiten nach Haupt- und Realschulabschluss, Ausbildungsstellenmarkt, Überblick duale und schulische Berufsausbildungen, weiterführende Schulen unter kontinuierlicher Einbeziehung des Berufswahlpasses. Vorstellung und ggf. Ausgabe der Print- und Onlinemedien der BB.

Besuch des Berufsinformationszentrums (BIZ)

Vermittlung in Ausbildung: Schüler, die für eine Berufsausbildung infrage kommen, werden von der/dem Berufsberater/in als Bewerber aufgenommen. Sie erhalten über den gesamten Bewerbungszeitraum Vermittlungsvorschläge.
In einer Eingliederungsvereinbarung zwischen den Schülern und der Berufsberatung werden Einzelheiten und Strategien zur Vorgehensweise festgelegt.

Die Teilnahme der BB an den Klassenleitungskonferenzen/Teamsitzungen und Sichtungsgesprächen ist möglich

Elternbeteiligung

In einem (gemeinsamen) Elternbrief werden die Eltern gebeten, die Berufswahl ihrer Kinder aktiv zu unterstützen und sie zur Beratung zu begleiten. Teilnahme an der jährlich stattfindenden Elternsprechstunde und an Elternabenden.

Weitere Aktivitäten der Berufsberatung

Teilnahme an Ausbildungsplatzbörsen der Schule, Tag der offenen Tür, Berufsmessen, Newsletter der BB.

Des Weiteren ist vereinbart, dass die FOS Bescheinigungen zu Beginn des Kalenderjahres auf Anfrage der Schüler bzw. der Lehrer ausgehändigt werden können.

Berufseinstiegsbegleiter (Bildungsangebot der Agentur für Arbeit Frankfurt am Main)

Der Berufseinstiegsbegleiter der ESS ist Angestellter der Bildungsträgerinstitution InBIT

Begleitet werden sollen leistungsschwächere Schüler, die nach Beendigung des Schulbesuchs eine berufliche Ausbildung anstreben und bei diesem Übergang voraussichtlich Unterstützung benötigen. Unterstützt werden sollen dabei insbesondere Schüler, die Schwierigkeiten haben, einen Schulabschluss an einer allgemeinen bildenden Schule zu erreichen. Schüler mit Migrationshintergrund sind dabei besonders förderungswürdig.

Dies geschieht vor allem durch:

  • Beratung bei der Berufswahl Bewerbungscoaching (Wie bewerbe ich mich?)
  • Hilfe bei der Suche von Ausbildungs- und Praktikumsstellen
  • Kommunikation mit den Eltern der Schüler, auch auf Elternabenden
  • Begleitung zu Berufsmessen oder Betriebsbesichtigungen
  • schulische Hilfen zur Erreichung des Hauptschulabschlusses

Bei der Betreuung arbeitet der Berufseinstiegsbegleiter zusammen mit der

  • Berufsberaterin der Agentur für Arbeit
  • den Lehrkräften der Klassen
  • Kooperationspartnern der ESS

Die Berufseinstiegsbegleitung soll dazu beitragen, die Chancen von Hauptschülern auf einen erfolgreichen Übergang in eine duale Ausbildung deutlich zu verbessern. Die Schüler werden individuell und in Gruppenarbeit unterstützt, um dadurch die berufliche Eingliederung zu erlangen. Im Projekt sind Schüler der 8. und 9. Hauptschulklassen, die sich hierzu anmelden müssen. Die Schüler können auch nach Verlassen der Schule bis in die Ausbildung hinein betreut werden.

Die Berufseinstiegsbegleitung endet, wenn der Jugendliche erfolgreich in eine Berufsausbildung eingemündet ist, jedoch spätestens 24 Monate nach Beendigung der allgemein bildenden Schule. Die Inanspruchnahme der Berufseinstiegsbegleitung erfolgt freiwillig.

Die Berufseinstiegsbegleitung ist ein Bildungsangebot der Agentur für Arbeit und wird von ihr finanziert. Dieses Angebot der Bundesagentur für Arbeit wird von den Schüler/innen und den Eltern in der Regel sehr positiv aufgenommen und von unserer Schule als willkommene Unterstützung sehr begrüßt und unterstützt.